1/5>>

Förderschule Wiesbaden 2008

Wettbewerb Schulbauten

Auslober  Landeshauptstadt Wiesbaden  –  Leistung  Wettbewerb  –  Größe  3.500 m² BGF  –  Kosten  4.1 Mio. Euro
Fachplaner  Gebäudetechnik Schmidt Reuter, Köln  –  Freianlagen Dirk Melzer, Köln

Ein "Gesamtschulhaus" mit familiärem Charakter, das integrative Zusammenfügen von Bestands- und Erweiterungsbau sowie hohe räumliche Qualitäten im Innen- und Außenbereich kennzeichnen das signifikante Erscheinungsbild für den Neubau der Comeniusschule.

Die Erschließungszone der Klassenräume bietet über die reine Funktion hinaus durch eingebaute Möbel, alternierende Wandabwicklungen und ein hohes Maß an natürlicher Belichtung differenzierte Aufenthaltsbereiche für unterschiedliche Nutzungen. Die Außenwahrnehmung wird durch das homogene Erscheinungsbild des "Glasköpers" mit farbigen Akzenten geprägt. 

Im Innenbereich ist die Verwendung weniger Baustoffe - Holz, Glas, Beton und metallische Werkstoffe - vorgesehen. Diese sollen weitestgehend in ihrer natürlichen Struktur und Textur wahrnehmbar sein. Die Reduktion auf wenige und robuste Materialien prägen die innenräumlichen Oberflächen und reduzieren den Unterhaltungsaufwand des Gebäudes im Betrieb.



< PROJEKTE